Yoga für Golf

Sie befinden sich hier:

Start - Dies & Das - Yoga für Golf

Yoga für Golf im Golfurlaub

Start - Dies & Das - Yoga für Golf

Was sind die verschiedenen Arten von Yoga für Golf?

Ein Fit­ness­pro­gramm, das ver­schie­de­ne Arten von Yoga beinhal­tet, kann für Gol­fer sehr nütz­lich sein. Yoga für Golf kann dem Gol­fer hel­fen, sei­ne men­ta­le Kon­zen­tra­ti­on, kör­per­li­che Stär­ke und Fle­xi­bi­li­tät zu ver­bes­sern. Der Gol­fer kann ver­schie­de­ne Arten von Yoga aus­pro­bie­ren, um die Kom­bi­na­ti­on zu fin­den, die sein Golf­spiel am meis­ten ver­bes­sert. Golf­spie­ler kön­nen auch Pila­tes für Golf aus­pro­bie­ren, das eben­falls dazu bei­trägt, die Rumpf­kraft und den men­ta­len Fokus zu verbessern.

An man­chen Orten wer­den spe­zi­el­le Yoga-Kur­se für Gol­fer ange­bo­ten, die aber mög­li­cher­wei­se nicht für alle Gol­fer ver­füg­bar sind. Wenn kei­ne spe­zi­el­len Kur­se ange­bo­ten wer­den, kön­nen Gol­fer auch ande­re Arten von Yoga-Kur­sen besu­chen, um ihr eige­nes Trai­nings­pro­gramm zu ent­wi­ckeln. Zu den Yoga­ar­ten, die Gol­fern hel­fen kön­nen, gehö­ren Hatha, Vin­ya­sa, Ashtan­ga, Yin und Res­to­ra­ti­ve Yoga.

Eine Gruppe von Golfern auf einer Golf-Gruppenreise beim Yoga-Training für Golfer
Eine Grup­pe von Gol­fern auf einer Golf-Grup­pen­rei­se beim Yoga-Trai­ning für Golfer

Yoga kann die Flexibilität eines Golfspielers verbessern.

Ein Gol­fer, der noch kei­ne Erfah­rung mit Yoga hat, soll­te einen Hatha-Yoga-Kurs für Anfän­ger besu­chen. Die­se Kur­se sind oft weni­ger kör­per­lich anstren­gend und die Schüler/innen ler­nen Asa­nas, die hel­fen, Kraft auf­zu­bau­en und die Fle­xi­bi­li­tät zu ver­bes­sern. Ein Hatha-Yoga-Kurs, der auch Atem­tech­ni­ken beinhal­tet, kann dem Gol­fer hel­fen, Stress abzu­bau­en. Die Ver­bes­se­rung von Kraft, Fle­xi­bi­li­tät und Ent­span­nung kann sein Golf­spiel verbessern.

Gol­fer, die in aus­ge­zeich­ne­ter kör­per­li­cher Ver­fas­sung sind, soll­ten Ashtan­ga oder einen ande­ren anspruchs­vol­len Yoga­s­til ausprobieren.

Die­je­ni­gen, die in bes­se­rer kör­per­li­cher Ver­fas­sung sind, soll­ten Vin­ya­sa- oder Ashtan­ga-Yoga-Kur­se aus­pro­bie­ren. Die­se Kur­se beinhal­ten auch Asa­nas und kön­nen anspruchs­vol­ler sein als Hatha-Yoga. Der Gol­fer lernt, zu atmen, wäh­rend er eine Rei­he von Asa­nas durch­läuft. Die­se Fähig­kei­ten las­sen sich leicht auf den Golf­platz übertragen.

Yin Yoga ist eine sanf­te­re und lang­sa­me­re Art von Yoga. Die Asa­nas sind in der Regel weni­ger anspruchs­voll als die Posen­rei­hen von Vin­ya­sa und Ashtan­ga. Jede Asa­na kann etwa drei Minu­ten lang gehal­ten wer­den, so dass Mus­keln und Bän­der sanft, aber voll­stän­dig gedehnt wer­den. Ein Gol­fer kann auch beru­hi­gen­des Res­to­ra­ti­ve Yoga zur Deh­nung und Ent­span­nung wäh­len. Beim Res­to­ra­ti­ve Yoga wer­den Stüt­zen ver­wen­det, um den Kör­per zu stüt­zen, sodass die Posi­tio­nen län­ger gehal­ten wer­den können.

Golf du Soleil 04 Yoga Golfreisen
Golf­ur­laub in Marokko

Gol­fer Tipp

Für Gol­fer ist Aga­dir ein Para­dies: Gleich vier anspruchs­vol­le Golf­plät­ze war­ten in einem Umkreis von maxi­mal 30 Minu­ten Fahrt auf dich. Und vor oder nach dem Golf spie­len, bie­ten die Robin­son Clubs viel­fäl­ti­ge und indi­vi­du­el­le Kur­se & Übungs­grup­pen zum men­ta­len und kör­per­li­chem Wohl­be­fin­den. Mit dem Ange­bot aus Well­ness und Fit­ness fin­det jeder sei­nen Weg zu einem ganz­heit­li­chen Golf Urlaubserlebnis.

Der Gol­fer wird viel­leicht über­rascht sein, wel­che Aus­wir­kun­gen die men­ta­len Aspek­te auf sein Spiel haben. Vie­le Gol­fe­rin­nen und Gol­fer, die mit Yoga begin­nen, berich­ten, dass sie sich bes­ser kon­zen­trie­ren kön­nen und dabei ent­spannt blei­ben. Die Ner­vo­si­tät beim ers­ten Abschlag und die Ner­vo­si­tät beim Put­ten kön­nen bei Yoga-Prak­ti­zie­ren­den abnehmen.

Man­che Gol­fer fin­den, dass eine Rei­he von Deh­nungs­übun­gen vor dem Abschlag ihren Kör­per für das Spiel auf­wärmt. Durch die Deh­nun­gen kön­nen Gol­fe­rin­nen und Gol­fer locker in die Run­de star­ten und frei schwin­gen, was sich in der Regel in einer grö­ße­ren Wei­te nie­der­schlägt. Die Deh­nun­gen kön­nen Gol­fern auch dabei hel­fen, sich geis­tig zu kon­zen­trie­ren und gleich­zei­tig kör­per­lich ent­spannt zu bleiben.

Auch Pila­tes-Übun­gen kön­nen Gol­fern hel­fen, ihr Spiel zu ver­bes­sern. Sie stär­ken die Kör­per­mit­te, was wich­tig ist, weil ein Groß­teil der Kraft beim Golf­schwung aus der Kör­per­mit­te kommt. Die­se Übung erhöht auch die Fle­xi­bi­li­tät, und die Aspek­te der geis­ti­gen Kon­zen­tra­ti­on, die Pila­tes für Golfer/innen mit sich bringt, kön­nen auf den Golf­platz über­tra­gen wer­den, wie es auch beim Yoga für Golf der Fall ist.

3 Yoga Übungen für Golfer

Es gibt kei­nen Zwei­fel: Der eige­ne Schwung wird durch YOGA ver­bes­sert, der Auf­schlag prä­zi­ser und kraft­vol­ler und die Per­for­mance auf dem Platz stei­gert sich.

3 Yoga Übun­gen für Golfer

Es gibt kei­nen Zwei­fel: Fle­xi­bi­li­tät und Kraft sind bei im Golf­sport beson­ders wich­tig. Der eige­ne Schwung wird durch YOGA ver­bes­sert, der Abschlag prä­zi­ser und kraft­vol­ler und die Per­for­mance auf dem Platz stei­gert sich.

Video Tran­skript

und als letz­te wür­de ich noch eine ganz
ein­fa­che übung zei­gen die damit
zusam­men­hängt dass sich das kreuz nach
vor­ne clus­ter ent­ste­hen ein­fach über die
zeit kommt man immer wei­ter run­ter und
dann kann ich auch den kopf immer wei­ter
run­ter nehmen

libe­ro freun­de protoss hier fle­xi­bi­li­tät
und kraft ist für uns die grup­pe sehr
wich­tig ist auch wich­tig beim alle
spruch daten aber wie
beach­tet man die­se fle­xi­bi­li­tät ich habe
heu­te die lin­ke eine von mei­ner
stu­den­ten 64 jah­re alt und ich bin
oberst auf sei­ne beweg­lich­keit ich habe
ihm gebie­tet drei übun­gen drei yoga
übun­gen für uns die grup­pe zu zei­gen
er hat mir die ebe­nen gezeigt und das
möch­te ich euch zei­gen so hen­nig ich
möch­te von der drei ich habe
fest­ge­stellt dass du sehr beweg­lich bist
du machst yoga ich brau­che drei vier
übun­gen für mei­ne leu­te in mei­ner
you­tube kanal ok was denkst du die drei
oder vier top übun­gen die men­schen
machen müs­sen um ihre beweg­lich­keit zu
behal­ten
in wirk­lich­keit ist sehr wich­tig bei uns
die gol­fes genau also viel­leicht fan­gen
wir mit einer übung an die jeder
yoga­leh­rer im takt und die für alle
men­schen offen ist ob sie golf spie­len
oder nicht
und die ist ganz ein­fach ich lege mich
hin rut­schen das becken biss­chen noch
auf der mit­te raus und dann lege ich
mein kopf nach rechts die aber nach
links und die knie ab ganz lang­sam und
dabei dehnt sich da ganz zu rücken
jeder der golf wird und das mal macht
zwi­schen­drin wird mer­ken wie das kreuz
aus ihnen st man kann die hand auf
ver­stär­kung aus kli­ni­ken und man soll­te
jetzt ein­fach an die­ser stel­le noch­mal
ganz in ruhe drei minu­ten lie­gen blei­ben
weil der kör­per sich dann sehr
aus­ein­an­der
dann geht nach oben selbst aspekt ist
dass auch die ande­re sei­te wege den kopf
zog nach links und dass die spie­le nach
rechts weg fal­len für sie den boden
berüh­ren und lege ger­ne zur ver­stär­kung
wie­der mei­nen arm hier drauf oder ich
kann auch eine zeit lang machen und
genie­ßen den aus­blick in die wol­ken
und lei­der ger­ne so 3 der kör­per rich­tig
gut aus das ist viel­leicht eine der
bekann­tes­ten yoga­übun­gen über­haupt eine
zwei­te erin­ne­rung herz­lich mal auf mei­ne
schu­he weil die plant ihm habe ich
per­sön­lich sehr mag und als aus­gleich zu
vie­len bäl­len auf der rain­bow zu machen
ist ich sit­ze im yoga sitzt das kann man
auch erst mal fin­den und sich zeit
neh­men und sich wohl­füh­len dann kann man
zur sei­te run­ter gehen und hier streckt
sich die dann zur sei­te vom kör­per wie
man wei­ter auf einer yoga mat­te geht das
natür­lich etwas ein­fa­cher und ihr seht
dass ich dadurch mei­ne rech­te
kör­per­sei­te rich­tig aus­ein­an­der zie­hen
man muss das immer auch sie näht wird
das heißt ich muss jetzt für die ande­re
sei­te eben­falls hier wer­de man wird
sehen wenn man das öfter machen dar­un­ter
und auch hier zieht sich das kreuz
rich­tig aus­ein­an­der
und ich mache hin­ter sequenz eine drit­te
vor­ne­weg
ohne rich­ti­ge hohe pha­se wo man wie­der
drei minu­ten lie­gen blei­ben kann sie
sich aus­dru­cken oder als letz­te wür­de
ich noch eine ganz ein­fa­che übung zei­gen
die damit zusam­men­hängt dass sich das
kreuz nach vor­ne
hast du ihm ste­hen ein­fach über die zeit
kommt man immer wei­ter run­ter und dann
kann ich auch den kopf immer wei­ter
run­ter neh­men und mit die­sen übun­gen
kann ich einen kräf­ti­gen ran­ge tag
pro­blem­los weg­ste­cken sehr gut
du hast uns drei übun­gen gezeigt ich
ver­su­che auch die letz­te wie sind wie
wie tief kann ich gehe
ok so deutsch mit der yoga übung also
ich ver­su­che der letz­te da sind wie
beweg­lich bini kräu­ter vier­te sep­tem­ber
sechs mona­ten gesagt sechs mona­ten da
und das bist mei­ne beweg­lich­keit bis gut
da bin ich gespannt so ich war ja von
hier die füße zusam­men hast du dir zeigt
ja ein biss­chen die knie­beu­gen ein
biss­chen ja ger­ne
ok also der boden ist nicht ganz gerührt
die sechs mona­te wer­den ordent­lich was
brin­gen wun­der­bar die sechs mona­ten in
der bronx haben wir kaputt gemacht das
war es mei­ne damen und her­ren also mei­ne
fle­xi­bi­li­tät ist schon getes­tet trai­ning
ver­spro­chen ich wer­de hart üben
das heißt sehr oft wie mög­lich und
wer­den die­se fle­xi­bi­li­tät nach sechs
mona­ten will tes­ten wenn euch die­ses
video gefal­len hat dann macht mir einen
dau­men hoch und ich wen­de mich sehr
freu­en wenn er mei­ne kom­po­niert viel
spaß

Golfurlaub Aktuell

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
Scroll to Top

Sicher-Golfen-Paket

Kostenfreie Stornierung Ihrer Reise bis 14 Tage vor Abreise* möglich. Gerne informieren wir Sie dazu persönlich.

*Gültig für alle Pauschal- und Gruppenreisen inkl. Flex-Option je nach Veranstalter mit Abreise bis 31.10.2022